Bericht über BERTRAND im NDR

Der NDR hat in einer Sendung unter anderem über unser Produkt BERTRAND berichtet. Die Sendung ist interessant aufgebaut: Es kommt ein Konsument zu Wort, der sich zu 80% von flüssiger Nahrung ernährt, Passanten nehmen Geschmacksproben von drei Produkten und der Moderator wagt sich im Selbstversuch. Und zieht ein durchaus positives Fazit beim Konsum unseres Produktes…

Abschließend bewertet der Internist Dr. Matthias Riedl die Produkte. Diesen Teil hätten wir uns zugegebenermaßen etwas ausgewogener erhofft. Wir stellen den Bericht dennoch vor und diskutieren die Kritikpunkte des Ernährungsmediziners.

Stellungnahme zur Bewertung von Dr. Matthias Riedl

Herr Dr. Matthias Riedl äußert drei Hauptkritikpunkte zu denen wir dem NDR auch bereits im Vorfeld der Sendung geantwortet hatten. Eventuell war das Interview mit dem Mediziner zu diesem Zeitpunkt jedoch schon fertiggestellt und eine Revision seiner Stellungnahme nicht vorgesehen.

1.) Enthaltene sekundäre Pflanzenstoffe.

Herr Dr. Riedl konstatiert, dass es neben Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten und Ballaststoffen sowie den essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen noch weitere Anteile in unseren Nahrungsmitteln gäbe, die wir benötigen. Er verweist hier auf sekundäre Pflanzenstoffe, die zum Teil noch gar nicht erforscht seien, stellt jedoch fest, dass diese in den Produkten nicht in der erforderlichen Menge enthalten seien.

Unsere Entgegnung
Wie Dr. Matthias Riedl selbst sagt, sind sekundäre Pflanzenstoffe kaum erforscht und nach derzeitigem Stand der Ernährungswissenschaft auch nicht als essentiell, also als lebenswichtiger Stoff eingestuft. Wir wissen jedoch um die Vorteile von sekundären Pflanzenstoffen und haben unsere Rezeptur dahingehend optimiert. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt einen guten Überblick über sekundäre Pflanzenstoffe und die Nahrungsmittel in denen sie enthalten sind. Unsere Rezeptur besteht aus ~20 natürlichen Zutaten in Bio-Qualität, die vorwiegend dafür bekannt sind, reich an sekundären Pflanzenstoffen zu sein. Zudem würden wir unser Produkt gerne an Rahmenempfehlungen über die empfohlene Zufuhr an sekundären Pflanzenstoffen ausrichten, diese gibt es jedoch nicht. Wie Dr. Riedl ohne existierende Empfehlungen feststellen kann, dass es an sekundären Pflanzenstoffen mangelt, bleibt uns schleierhaft. Unser Produkt ist an den derzeitig verfügbaren ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen ausgerichtet.

2.) Gehalt an Ballaststoffen und Eiweißen

Dr. Riedel bemängelt, dass “die Produkte” zu wenig Ballaststoffe und zu wenig Proteine- bzw. zu viele Proteine enthalten. Da er unser Produkt nicht explizit von dieser Feststellung ausschließt, nehmen wir auch zu diesem Punkt Stellung.

Unsere Entgegnung
Für die Versorgung des menschlichen Körpers mit Nährstoffen gibt es anerkannte wissenschaftliche Empfehlungen, die von Instituten herausgegeben werden. Für Deutschland kann auf Empfehlungen der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sowie auf Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zurückgegriffen werden. Beide Empfehlungen sind sich sehr ähnlich und auch die Empfehlungen anderer großer Institute wie der USDA aus den USA, weichen nur marginal von den europäischen Empfehlungen ab.

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) stellt fest, dass “für einen Erwachsenen 25g Ballaststoffe pro Tag zu einer normalen Darmtätigkeit führen.” Unser Produkt enthält je nach Variante zwischen 27g und 29g und erfüllt damit diese Anforderung vollumfänglich.

Bezüglich der enthaltenen Menge an Proteinen haben wir ebenfalls Empfehlungen der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zu Rate gezogen, welche “für einen Erwachsenen, von einem durchschnittlichen Bedarf von 0.66g pro kg Körpergewicht ausgeht und 0,83g pro kg Körpergewicht empfiehlt.”
Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) legt als Referenzwert für einen Erwachsenen je nach Alter eine tägliche Aufnahme zwischen 47g und 57g als Referenzwert fest. Unser Produkt enthält mindestens 60g Proteine in einem Tagesbeutel und erfüllt damit diese Anforderung. Für Kunden mit einem erhöhten Bedarf an Proteinen, haben wir zudem eine “active Variante” unseres Produktes im Programm, welche einen Proteinanteil von 125g pro Tag liefert.

 1.) European Food Safety Authority (EFSA), Scientific Opinion on Dietary Reference Values for carbohydrates and dietary fibre, EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition, and Allergies (NDA), Parma, Italy // http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2010.1462/epdf
 2.) European Food Safety Authority (EFSA, Scientific Opinion on Dietary Reference Values for protein, EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition and Allergies (NDA), Parma, Italy // http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2012.2557/epdf
 3.) Referenzwerte der DGE: http://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/protein/

3.) Unterstützung der Darmflora

Dr. Riedel stellt fest, dass die Produkte nichts für eine gesunde Darmflora leisten würden und suggeriert mit seiner Einleitung, dass dies zu gesundheitlichen Beinträchtigungen führen könne.

Unsere Entgegnung
Was an dieser Kritik von Dr. Riedl besonders verwundert, ist dass er in einem Interview mit dem NDR über eine gesunde Darmflora eben jene Lebensmittel empfiehlt, die wir für unser Produkt in großem Maße verwenden.

Wie in unserer ersten Entgegnung schon angemerkt, ist unser Produkt reich an Ballaststoffen und dies aus zahlreichen Quellen. Wir verwenden in großen Anteilen Vollkornhafer, Ölsaaten wie Leinsamen und Sonnenblumenkerne sowie verschiedene Nüsse wie Walnuss oder Mandeln um unser Produkt mit Ballaststoffen anzureichern. Die von Dr. Riedl getätigte Aussage, dass “diese Produkte nichts für eine gesunde Darmflora tun”, ohne dass er in seiner Aussage unser Produkt explizit ausgeklammert hat, hinterlässt uns kopfschüttelnd.

Wir können uns die Äußerungen von Dr. Matthias Riedl in denen er sich teilweise selbst widerspricht nicht erklären und haben den NDR und ihn selbst um eine Stellungnahme gebeten.

Kurznotiz: Unser BERTRAND-Shaker ist wieder lagernd!

BERTRAND im Vergleich mit Huel

Aufgrund einer kurzfristigen Flut an Bestellungen, ist uns in den letzten Wochen unser BERTRAND-Shaker ausgegangen und wir mussten auf das Modell ohne unser Logo zurückgreifen. Unser Lager ist nun aber wieder gut gefüllt und wir können unseren Shaker wieder versenden.

  • Unser Shaker ist aus Tritan gefertigt, welches frei von BPA sowie auch frei von anderen Bisphenolverbindungen. Hier findest Du Informationen über Tritan: Tritan Safe.
  • Wir haben Füllmarken angebracht, welche Dir bei der Dosierung des Pulvers helfen. Hier findest Du eine Anleitung zur Zubereitung: Wie wird es zubereitet?
Neukunden erhalten diesen wie gewohnt mit der ersten Bestellung eines Paketes kostenfrei mitgeliefert. Diejenigen, die Bedarf an weiteren Shakern haben, finden diesen hier in unserem Shop.

 

Basische Ernährung mit BERTRAND

Aufgrund mehrerer Anfragen, die bei uns im Support aufgelaufen sind, haben wir untersucht, ob eine Ernährung mit BERTRAND zur „basischen Ernährung“ geeignet ist. Hierzu nehmen wir die einzelnen Zutaten, sowie eine Laboruntersuchung unseres Labors für Lebensmitteltechnik INTERTEK zur Hilfe.

Was ist die „basische Ernährung“

Die basische Ernährung soll den Menschen mit leicht absorbierbaren basischen Mineralstoffen sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt versorgen. Gleichzeitig soll die basische Ernährung den Menschen vor all jenen sauren Stoffwechselrückständen verschonen, die bei der Verdauung im Körper entstehen. Auf diese Weise soll der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert werden, so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann. Einen wissenschaftlich anerkannten Nachweis für die Übersäuerungstheorie gibt es jedoch nicht.

Laboruntersuchung des PH-Wertes

Die Laboruntersuchungen unserer Produkte zur Bestimmung des PH-Wertes geben einen weitgehend neutralen Wert wieder.

Laboruntersuchung INTERTEK – PH Wert der veganen Variante
Laboruntersuchung INTERTEK – PH Wert der klassischen Variante
Laboruntersuchung INTERTEK – PH Wert der active Variante

Bei der basischen Ernährung wird jedoch der PH-Wert der Nahrungsmittel weitgehend ausgeklammert. Dazu mehr in diesem Artikel.

Ist BERTRAND zur basischen Ernährung geeignet?

Bei der basischen Ernährung werden Nahrungsmittel in Kategorien eingeteilt, die Aufschluss darüber geben, ob sie eher basenbildend, oder säurebildend sind. Zudem gibt es eine Einteilung zwischen guten- und schlechten Säurebildnern. Unsere Zutaten lassen sich in diese Kategorien wie folgt einteilen.

Mandeln, Walnuss, Johannisbrotkernmehl, Sanddornbeeren, Nährhefe, Algen (Porphyra, Chlorella, Lithothamnium), Pilz (Agaricus bisporus), Zitronenschalenextrakt, Guavenextrakt, Basilikumblattextrakt
Vollkornhafer, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Agavenpulver, Kokosnuss, Reisprotein
Milchpulver, Milchproteinpulver

Fazit

Die Zutaten in unserer veganen Variante eignen sich sehr gut um unser Produkt in eine basische Ernährungsweise zu integrieren. Es ist auch möglich unsere klassische und die active Variante zu integrieren, aufgrund der enthaltenen Milchprodukte, sollte dies jedoch auf einzelne Mahlzeiten beschränkt werden.

Peter | Kundenservice

Sind Fragen offen geblieben?

Ich beantworte gerne Deine Fragen zum Thema. Schreib doch eine Email an mich. In der Regel erhältst Du eine Antwort innerhalb von 48h.

Peter | Kundenservicepeter@bertrand.bio

Treten wir in Kontakt!

Bitte nutz das Kontaktformular für Fragen zu BERTRAND oder schreib eine Email an hey@bertrand.bio.
Alle Ansprechpartner findest du auf der Seite Meet the Team.
Viele Fragen wurden auch bereits im FAQ-Bereich beantwortet.