Enthält BERTRAND Histamine?

Histamine in BERTRAND

Kunden mit Histaminintoleranz haben uns nach der Verträglichkeit von BERTRAND gefragt. Diese Frage zu beantworten ist jedoch nicht so einfach, da man verschiedene Faktoren berücksichtigen muss. Zum einen ist der Histamingehalt wichtig, der stark schwanken kann, zum anderen den Gehalt an biogenen Aminen und anderen Stoffe die die Diaminoxidase (DAO) blockieren können.

BERTRAND bei Histamin-Intoleranz?

BERTRAND enthält ~20 unterschiedlichen natürlichen Zutaten, welche nach Verträglichkeit in Tabellen einsortiert werden können. Wir haben Zutaten in BERTRAND für dich herausgefiltert, die unter Umständen Probleme für Kunden mit einer Histaminintoleranz machen können und diese in einer Übersicht beschrieben. Alle Zutaten findest Du zudem in unseren FAQ. Die hier aufgeführten Daten wurden den Empfehlungen der Schweizerischen Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz (SIGHI) entnommen.

Walnussmehl kann bei Kunden mit Histaminintoleranz Symptome verursachen, da es Amine enthält und zudem als Liberator agiert.
Johannisbrotkernmehl enthält zwar selbst kein Histamin. Es ist jedoch möglich, dass es weitere Amine enthält oder als Liberator wirkt.
Sonnenblumenkerne wirken als Liberator und können daher zu Symptomen führen.
Guave und Zitrone wirken als Liberator. Die Zitrone enthält zudem weitere Amine, die grundsätzlich Probleme machen können. In BERTRAND sind diese beiden Zutaten jedoch meist unproblematisch, da der Anteil in 100g BERTRAND noch unter 0,2g liegt.
Die Nährhefe in BERTRAND ist insofern unproblematisch, da diese inaktiviert ist und nur einen sehr kleinen Gesamtanteil an Glutamat enthält.

 

Laboranalyse auf Histamine

Neben dem Abgleich unserer Zutaten mit den Empfehlungen der Schweizerischen Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz (SIGHI) haben wir unser Produkt von unserem Stammlabor INTERTEK Bremen zudem einer akkreditierten Analyse nach DIN EN ISO/IEC 17025 unterziehen lassen.  Im Produkt war kein Histamin nachweisbar. Die Analyse ist hier einsehbar:

BERTRAND – Analyse auf Histidin // Intertek Bremen

 

Fazit

BERTRAND enthielt in unserer Laboranalyse kein nachweisbares Histamin. Es sind jedoch Zutaten enthalten, die bei Kunden mit Histamin-Intoleranz Symptome hervorrufen könnten. Wir empfehlen daher Rücksprache mit einen Arzt oder Ernährungsberater zu halten und zum Ausprobieren erst ein kleines Paket zu bestellen. Aufgrund der möglichen Umwandlung der Aminosäure Histidin zu Histamin, empfehlen wir Menschen mit einer Histaminintoleranz, dass sie BERTRAND wie ein verderbliches Produkt behandeln und es gekühlt oder tiefgekühlt lagern.

 

Peter | Kundenservice

Sind Fragen offen geblieben?

Ich beantworte gerne Deine Fragen zum Thema. Schreib doch eine Email an mich. In der Regel erhältst Du eine Antwort innerhalb von 48h.

Peter | Kundenservicepeter@bertrand.bio

QS – Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen

BERTRAND Food ist ein EU-zertifizierter Bio-Betrieb, der regelmäßig von mindestens drei unabhängigen Stellen, sowohl angemeldet- als auch unangemeldet, in allen Unternehmensbereichen kontrolliert wird. Das schafft eine hohe Qualität und steigert Nachvollziehbarkeit, Transparenz und das Vertrauen in unsere Produkte. In der Blogreihe „QS“ stellen wir verschiedene Aspekte der Qualitätssicherung bei BERTRAND Food vor.

Heute geht es um die Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen.

Stammt der Hafer aus der Lieferung von vor zwei Monaten eigentlich vom Feld des mecklenburgischen Bauers Heinrich, oder stammt er von Bauer Jørgen aus Dänemark? Im Ernstfall ist das durch ein ineinandergreifendes System schnell in Erfahrung gebracht.

Die Warenannahme

Jede Ware die bei uns in der Produktion eintrifft wird einer festgeschriebenen Wareneingangskontrolle unterzogen. Hierbei überzeugt sich ein berechtigter Mitarbeiter vom ordnungsgemäßen Zustand. Passt die gelieferte Ware mit der bestellten Ware zusammen? Ist die Ware korrekt gekennzeichnet? Ist die Ware unversehrt? Wird auf korrekten Paletten angeliefert? Ist der Hygienezustand des LKW der anliefernden Spedition ordnungsgemäß?
Erst wenn alle Punkte zufriedenstellend abgearbeitet sind, passiert die Rohware das Hallentor.

Der Wareneingangscode

Jede Ware, die es soweit geschafft hat, wird nun ein dauerhafter und scanbarer Code zugewiesen, aus dem ersichtlich ist um welche Rohware es sich handelt. Welcher Lieferant ist für die Ware zuständig? Wer hat die Ware geprüft und angenommen? Wann wurde die Ware angenommen? Welche Spedition hat die Ware geliefert? Alle Informationen, die später einmal relevant sein können, werden schon jetzt gesammelt und im Wareneingangscode gespeichert.

Die Kombinierung

Bei der Mischung der Rezeptur von BERTRAND werden nun die Wareneingangscodes der Einzelzutaten über ein Terminal gescannt und in einem Produktionsnachweis gesammelt. Der abgeschlossenen Rezeptur wird dann eine LOS-Nummer zugewiesen, über die alle Informationen der jeweiligen Gesamtmischung aufgerufen werden können. Diese LOS-Nummer wird dann zusammen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum kontaktlos auf die Einzelpackungen gedruckt. Du findest ihn auf der Rückseite Deiner Packung oder auf dem Deckel deiner Bottles.

Die Rückverfolgung

All unsere Lieferanten betreiben ein ähnliches System. Sollte es nun also relevant werden, ob der Hafer aus der Lieferung von vor zwei Monaten vom Feld des mecklenburgischen Bauers Heinrich, oder vom Bauer Jørgen aus Dänemark stammt, dann gelangen wir an diese Information, und wir können sie weitergeben. An Dich!

Das ist nur einer der Vorteile eines modernen Qualitätsmanagementsystems. Interessiert dich das Thema? Dann folge uns auch bei Facebook oder Twitter und verpasse keinen Blogpost mehr.
Peter | Kundenservice

Sind Fragen offen geblieben?

Ich beantworte gerne Deine Fragen zum Thema. Schreib doch eine Email an mich. In der Regel erhältst du eine Antwort innerhalb von 48h.

Peter | Kundenservicepeter@bertrand.bio

Treten wir in Kontakt!

Bitte nutz das Kontaktformular für Fragen zu BERTRAND oder schreib eine Email an hey@bertrand.bio.
Alle Ansprechpartner findest du auf der Seite Meet the Team.
Viele Fragen wurden auch bereits im FAQ-Bereich beantwortet.