Unsere Green Bottle

Wer den Newsletter abonniert hat, wird es schon gesehen haben: unsere Green Bottles sind endlich in allen Geschmacksrichtungen verfügbar. Doch aus was besteht eigentlich diese Green Bottle? Sie sieht doch eigentlich aus wie ganz normale Plastikflasche…

Unsere Green Bottles sind jedoch anders als herkömmliche, erdölbasierte Plastikflaschen. Sie sind biologisch abbaubar. Sowohl unser Etikett als auch unsere Flasche sind ohne Schadstoffe auszustoßen verbrennbar oder sogar kompostierbar:

  • Die Flasche

    Die Flasche besteht aus den Polymeren, die aus Zuckerrohr und Zuckerrübe erzeugt werden. Sie besteht also aus einem nachwachsenden Rohstoff, anders als Plastik aus Mineralöl. Dadurch, dass die Basis aus Naturstoffen besteht, stößt es nur das CO2 beim Verbrennen oder Zersetzen aus, welches es vorher als Pflanze aufgenommen hat. Dafür wird bei der thermischen Verwertung in Müllverbrennungsanlagen zusätzlich noch ein hoher Heizwert freigesetzt, der zur Erzeugung von Strom oder Wärme genutzt werden kann. Auch eine Kompostierung der Flasche wäre möglich. Außerdem ist das Material sowohl BPA als auch Antimon frei. Das Bioplastik, aus dem unsere Green Bottle hergestellt wird, bietet also eine gute Alternative zu herkömmlichen Kunststoffen.

    Die Flasche
  • Unser Etikett

    Unser Etikett, das für die Green Bottles verwendet wurde, besteht aus Graspapier, also ebenfalls aus einem schnell nachwachsenden Rohstoff. Die Herstellung von Graspapier ist umweltfreundlicher als die des Papiers aus Holzzellstoff, da das Graspapier deutlich weniger Wasser zur Herstellung benötigt und eine erhebliche Energieersparnis aufweist. Außerdem werden 4,8 Tonnen CO2 bei der Herstellung reduziert. Durch den Wegfall der Prozesschemikalien, die zur Holzzellstoffproduktion dienen, kommt es gleichermaßen zu einer Reduktion von Chemikalien. Das Graspapier ist außerdem recyclingfähig und kompostierbar.

    Unser Etikett
  • Die Flasche

    Die Flasche besteht aus den Polymeren, die aus Zuckerrohr und Zuckerrübe erzeugt werden. Sie besteht also aus einem nachwachsenden Rohstoff, anders als Plastik aus Mineralöl. Dadurch, dass die Basis aus Naturstoffen besteht, stößt es nur das CO2 beim Verbrennen oder Zersetzen aus, welches es vorher als Pflanze aufgenommen hat. Dafür wird bei der thermischen Verwertung in Müllverbrennungsanlagen zusätzlich noch ein hoher Heizwert freigesetzt, der zur Erzeugung von Strom oder Wärme genutzt werden kann. Auch eine Kompostierung der Flasche wäre möglich. Außerdem ist das Material sowohl BPA als auch Antimon frei. Das Bioplastik, aus dem unsere Green Bottle hergestellt wird, bietet also eine gute Alternative zu herkömmlichen Kunststoffen.

    Die Flasche
  • Unser Etikett

    Unser Etikett, das für die Green Bottles verwendet wurde, besteht aus Graspapier, also ebenfalls aus einem schnell nachwachsenden Rohstoff. Die Herstellung von Graspapier ist umweltfreundlicher als die des Papiers aus Holzzellstoff, da das Graspapier deutlich weniger Wasser zur Herstellung benötigt und eine erhebliche Energieersparnis aufweist. Außerdem werden 4,8 Tonnen CO2 bei der Herstellung reduziert. Durch den Wegfall der Prozesschemikalien, die zur Holzzellstoffproduktion dienen, kommt es gleichermaßen zu einer Reduktion von Chemikalien. Das Graspapier ist außerdem recyclingfähig und kompostierbar.

    Unser Etikett

Zweiter Martinslauf in Paderborn

Robiel Weldemichael gewinnt den zweiten Paderborner Martinslauf

Sieger Robiel Weldemichael // © Frank Beineke – Neue Westfälische Zeitung

In Paderborn fand am vergangenen Freitag der 2. Paderborner Martinslauf statt und wir nutzten abermals die Gelegenheit die Zieleinläufer mit gesunden Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen.

1.400 Athleten genossen den anspruchsvollen Rundkurs durch die Paderborner Innenstadt, der eine ganz besondere Laufatmosphäre innehatte, da einige Streckenabschnitte von lokalen Kunststudenten kunstvoll illuminiert wurden. Robiel Weldemichael (Titelbild) schoss hierbei gleich am Start wie ein Blitz nach vorne. Der 25-Jährige Ausnahme-Athlet wiederholte über 10 Kilometer seinen Vorjahreserfolg und siegte in 31:15 Minuten souverän.

Wir konnten insgesamt 1.500 kostenfreie Mahlzeiten an die Athleten und angereisten Zuschauer verteilen. In diesem Jahr haben wir erstmals unsere BERTRAND-Bottle vorgestellt. Bei dieser Flasche, welche 1/4 des Tagesbedarfs der täglich empfohlenen Nährstoffe abdeckt, setzen wir nicht auf einfache unverrottbare PET-Flaschen, sondern auf einen Kunststoff, der aus Pflanzenstärke hergestellt ist und vollständig biologisch abgebaut werden kann. Weitergehende Informationen zu unserer Flasche sind auch hier zu finden: BERTRAND – Green Bottle

Impressionen unserer Aktion



Annika | Kundenservice

Sind Fragen offen geblieben?

Ich beantworte gerne Deine Fragen zum Thema. Schreib doch eine Email an mich. In der Regel erhältst Du eine Antwort innerhalb von 24h.

Annika | Kundenserviceannika@bertrand.bio

Produkteinführung – BERTRAND Green Bottle

BERTRAND gibt es in der veganen und classic Variante ab sofort auch in einer praktischen vorbereiteten Verpackung, einfach Wasser hinzu, kurz schütteln und genießen!

Für dieses Projekt vereinen wir die Vorteile einer praktischen Einwegverpackung mit ökologischen Ansprüchen, indem wir Flaschen in Produktion gegeben haben, die aus nachwachsenden Rohstoffen -also gänzlich ohne Rohöl- produziert werden und biologisch abbaubar sind.

Wir testen diese Variante zuerst auf dem deutschsprachigen Markt, bevor das Projekt vollständig ausgerollt wird.

BERTRAND – Green Bottle

Treten wir in Kontakt!

Bitte nutz das Kontaktformular für Fragen zu BERTRAND oder schreib eine Email an hey@bertrand.bio.
Alle Ansprechpartner findest du auf der Seite Meet the Team.
Viele Fragen wurden auch bereits im FAQ-Bereich beantwortet.